Mitmachen

Inhaltsverzeichnis

Aktive Mitarbeit in dem Bezirk Thüringen

    Ihr interessiert euch für Menschenrechte und wollt euch dafür aktiv einsetzen? Dann seid ihr hier genau richtig. Unterstützt uns gerne mit neuen Ideen oder durch euren Einbringen.

Wann treffen wir uns?

    Wir treffen uns einmal im Monat an jeweils dem zweiten Freitag um 20:00

Wo treffen wir uns?

    Momentan treffen wir uns Online.
    Bei Interesse einfach eine E-Mail an kontakt@amnesty-erfurt.de schreiben.

Gruppen im Bezirk

    Erfurt: Kontakt & Social Media

    Jena: Website

    Ilmenau: Facebook

    Nordhausen: Facebook & Instagram

Aktiv von zuhause aus

    Setze dich sofort für Menschenrechte ein und das ganz einfach: Beteilige dich an einer Online-Petition, hilf akut bedrohten Menschen oder schreibe Briefe für gewaltlose politische Gefangene – und das alles von zuhause! Dein Einsatz ist wirksam und hilft eine Welt zu gestalten, in der die Menschenrechte für alle gelten.

Petitionen

    Setze dich für Menschenrechte ein und das ganz einfach von zuhause aus. Beteilige dich an einer Online-Petition von Amnesty International Deutschland und hilf bedrohten Menschen. Dein Einsatz ist wirksam und gemeinsam können wir im Leben anderer Menschen einen großen Unterschied machen. Lass uns zusammen eine Welt gestalten, in der die Menschenrechte für alle gelten.

    Klicke auf den Link, um zu den Online-Petitionen zu kommen

Urgent Actions

    Urgent Actions” (Eilaktionen) sind ein effektiver Weg, um akut bedrohte Menschen zu unterstützen. Sie sind die denkbar schnellste Form der Intervention: Wenn Amnesty International von willkürlichen Festnahmen, Morddrohungen, Verschwindenlassen, Folterungen oder bevorstehenden Hinrichtungen erfährt, startet die Organisation eine Urgent Action.

    Urgent Actions:

Briefe gegen das Vergessen

    Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert, getötet. Weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern – ohne faires Gerichtsverfahren und unter unterschiedlich schwierigen Haftbedingungen. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Darum brauchen sie unseren Schutz, unsere Solidarität, unseren Einsatz!

    Aus diesem Grund startet Amnesty International sogenannte “Briefe gegen das Vergessen“. Sie geben den Gefangenen Hoffnung und zeigen den Verantwortlichen, dass die Gefangenen nicht in Vergessenheit geraten sind. Die “Briefe gegen das Vergessen” wirken durch ihre enorme Anzahl.

    Wir brauchen deine Unterstützung. Gegen das Vergessen. Beteilige dich an den Briefen gegen das Vergessen!

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

2. August 2022